Materialparameter zerstörungsfrei ermitteln

Mit Laservibrometern werden berührungslos Materialeigenschaften bestimmt. Über eine breitbandige Anregung und Bestimmung der Resonanzfrequenz kann auf die Festigkeit einer Materialprobe geschlossen werden. Zur Qualitätssicherung bei der Herstellung verschiedener Baustoffe wendet man hierfür zerstörungsfreie Verfahren an. Dies spart den Einsatz teurer Prüflinge und ist zudem gut automatisierbar.

Zerstörungsfreies Verfahren (ZfP) für die Werkstoffprüfung

Für die Werkstoff-Forschung, aber auch für die Planung und Ausführung von Bauvorhaben ist die Kenntnis der zeitlichen und lokalen Änderungen der Materialeigenschaften zementgebundener Systeme von wesentlicher Bedeutung. Die Materialeigenschaften können mithilfe von Ultraschallparametern beschrieben werden. Zementgebundene Baustoffe weisen unmittelbar nach dem Anmischen eine große Dämpfung gegenüber Ultraschallwellen, verbunden mit einer niedrigen Schallgeschwindigkeit auf. In Abhängigkeit vom Verlauf der Gefügeentwicklung nehmen die Schallgeschwindigkeiten bzw. Signalamplituden dann kontinuierlich zu. Mit Laservibrometern erfolgt die berührungslose Erfassung der ultraschallinduzierten Auslenkung der Oberfläche. Darüber hinaus wird eine umfassendere Beurteilung der untersuchten Werkstoffe durch die Berechnung der elastischen Größen Elastizitätsmodul und Poissonzahl möglicht.

Ihr PolyXpert für Vibrometrie