Die faseroptische Messtechnik gliedert sich bei Polytec in die beiden Bereiche „Faseroptische Sensorik“ und „Optische Telekommunikation/LWL-Messgeräte“.

Faseroptische Sensoren:

Faseroptische Sensoren nutzen spezifische optische Eigenschaften von Materialien, oft auch der Faser selbst, um physikalische Größen wie Temperatur, Dehnung oder Schwingung zu messen. Dabei sind extrem flexible Lösungen möglich: sie reichen vom Einpunkt-Messsystem über individuell definierte Messpunkte entlang der Faser bis zu kontinuierlich messenden Systemen mit 1 mm-Auflösung über kilometerlange Glasfasern. So kann eine einzige, wenige Gramm leichte Faser tausende Sensoren enthalten und gleichzeitig als Signalweg dienen. Da das Licht als Übertragungsmedium in der Glasfaser dient, werden  Anwendungen möglich, die der elektrischen Sensorik verschlossen bleiben, wie beispielsweise in HF- und Mikrowellenfeldern, Hochspannungsumgebungen, Ex-Schutzbereichen, chemisch aggressiven Umgebungen und vielen mehr.

Optische Telekommunikation/LWL-Messgeräte:

In enger Kooperation mit führenden, internationalen Herstellern bietet Ihnen Polytec ein breites Spektrum an Messgeräten und Komponenten für die optische Datenübertragung basierend auf Lichtwellenleitertechnik (LWL) an.  Das Angebot deckt sowohl die Bereiche Entwicklung, Qualitätssicherung und Produktion als auch den Feldeinsatz bei Installation und Wartung ab.

Anwendungen und die dazu erforderliche Messtechnik reichen von Lichtwellenleitern für die faseroptische Sensorik über die Signalanalyse von Lichtquellen bis zur Sensorik, z. B. um Temperatur, Dehnung oder Schwingungen zu messen.

 

Ihr PolyXpert für Faseroptische Messtechnik