Schwingungsanalyse eines rollenden Reifen-Rad-Systems

Daimler, Continental und Polytec untersuchen die Relevanz der Reifenschwingung für das NVH-Verhalten des Gesamtfahrzeugs.

Das Reifen-Rad-System ist ein wichtiger Bestandteil eines Personenwagens. Für seine richtige Funktionsweise analysieren Continental, Polytec und Daimler die dreidimensionalen Schwingungen dieses komplexen Systems an der Vorderachse eines Oberklassefahrzeugs. Aus einer Finite-Elemente-Beschreibung der Reifen-Rad-Struktur wird ein modales Modell abgeleitet und mit einem Fahrzeugmodell gekoppelt. Messungen mit einem 3-D-Scanning-Laser-Doppler-Vibrometer zeigen die Gültigkeit des Modells für das NVH-Verhalten des Gesamtfahrzeugs.

KOMPLEX – MEHR ALS 20 KOMPONENTEN FÜR EINEN REIFEN

Die Hauptfunktion eines Reifen-Rad-Systems besteht darin, die Fahrzeuglast zu stützen und die zum Beschleunigen, Bremsen und für Kurvenfahrten erforderlichen Kräfte auf die Straße zu übertragen. Umgekehrt ist es auch für die Reduzierung der Schwingungen und Geräusche verantwortlich, die durch Unregelmäßigkeiten der Fahrbahnoberfläche auf die Insassen einwirken. Im Zuge der Reduzierung des Verbrennungsmotorgeräuschs, der Einführung alternativer Antriebssysteme sowie der Gewichtsreduzierung von Komponenten gewinnt diese Nebenfunktion zunehmend an Bedeutung.

Lesen Sie den gesamten Artikel in unserem Download Bereich. 

Dieser Fachbeitrag erschien im Fachmagazin ATZ, Ausgabe 3/2020

Zurück zur Übersicht