Optisch oder taktil messen: Optimierung im Kaltwalzwerk

Ausbringung und Qualität steigern und dabei Kosten senken – auch in Kaltwalzwerken ist dies das Ziel. Helfen optische Messmethoden, es zu erreichen?

Die Produktion in Kaltwalzwerken ist von der Einhaltung von engen Dickentoleranzen der gewalzten Bänder geprägt. Wie können Sie als Hersteller diese Toleranzen einhalten, trotzdem die Ausbringung und die Qualität Ihrer Produkte verbessern und gleichzeitig Kosten senken? Welche Messmethode, das konventionelle, taktile Verfahren oder die berührungslose optische Technik, ist am besten geeignet für Ihr Walzwerk? In diesem Fachbeitrag finden Sie einen Vergleich der verschiedenen Messsysteme und ihre Vor- bzw. Nachteile.

Dieser Fachbeitrag wurde in Iron & Steel Technology, Ausgabe Februar 2019, veröffentlicht.

Zurück zur Übersicht