Fühlen, was nicht da ist

Interview mit Matthieu Rupin, Hap2U, darüber, wie die Laservibrometrie hilft, realistisches haptisches Feedback zu visualisieren.

>> Im Interview legt Matthieu Rupin, Acoustics Director beim französischen Innovationstreiber für haptisches Feedback Hap2U, seine Sicht auf die Zukunft der Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug dar. Er macht deutlich, dass mit geeigneter Technologie Schwingungen eingesetzt werden können, um virtuelle Texturen auf Oberflächen zu erzeugen, die sich sogar der Geschwindigkeit eines Fingers anpassen, der über sie gleitet. Und das funktioniert völlig geräuschlos und nicht nur auf Displays.

Zurück zur Übersicht