Telezentrische Objektive

In der Bildverarbeitung geometriegenau abbilden

Diese speziellen Objektive nutzen das in der Messtechnik (Profilprojektor) bewährte Prinzip der telezentrischen Abbildung und wurden speziell für den Einsatz in der Qualitätskontrolle und in der Bildverarbeitung entwickelt. Im Unterschied zum perspektivischen Strahlengang bei Standard CCTV-Objektiven passieren bei telezentrischen Objektiven alle Lichtstrahlen das Objektfeld parallel zur optischen Achse. Deshalb muss die Frontlinse mindestens die Größe des Objektes besitzen. Die Objektive sind meist für eine feste Vergrößerung ausgelegt und für die gängigen Sensorabmessungen marktüblicher Zeilen- oder Matrixkameras verfügbar.

Neben der geometriegetreuen Abbildung und der ausgezeichneten Bildqualität profitieren Sie bei telezentrischen Messobjektiven von weiteren entscheidenden Vorteilen: Sie sind kompakt aufgebaut, bieten Ihnen einen komfortablen Arbeitsabstand und hoch reproduzierbare Messergebnisse auch unter rauen Industriebedingungen.

Setzen Sie die von Polytec angebotenenen telezentrischen Objektive ein, um höhenunabhängig Konturen sowie Merkmale auf unterschiedlichen Ebenen zu vermessen, überall dort, wo Sie einen exakten Abbildungsmaßstab bei variablem Arbeitsabstand einhalten müssen und für Ihre sonstigen hochpräzisen Messaufgaben. Die Objektive können Sie natürlich auch als optische Koordinaten-Messmaschinen verwenden.

Wesentliche Eigenschaft Typ. Objektgröße Max. Sensorgröße Hersteller/Typ
Beidseitig telezentrisch bis 247 x 185 mm 1,2″, 24 x 36 mm sowie bis 16 k Zeilenkameras Opto Engineering: beidseitig telezentrische Mess-Objektive
Beidseitig telezentrisch,
mit Blende
bis 173 x 129 mm C-Mount: 2/3″ F-Mount: 43,3 mm Navitar: beidseitig telezentrische Mess-Objektive mit Blende
Beidseitig telezentrisch,
mit Blende
bis 173 x 129 mm C-Mount: 2/3″ F-Mount: 43,3 mm Vico Imaging: Beidseitig telezentrische Mess-Objektive mit Blende